Erektionsstörung – Es kann jeden treffen

 

Die Angst ist in jedem Mann, das sein Glied beim Liebesakt versagt. In der Tat sind sehr viel Männer davon betroffen. Nicht selten kommt diese Erektionsstörung von volgenden Ursachen.

Psychische Probleme aus der Kindheit, beispielsweise durch Unsicherheit und Angst vor einem Versagen. Auch die Unterbrechung des Erregungsablaufes und wenn man Stress nicht verarbeiten kann und auch im durch Durchblutungsstörungen die besonders im Alter vorkommen.

 

Über Erektionsstörung und auch was mit Sex zu tun hat, ist für viele Männer ein Tabuthema, sie reden ungern darüber, vor allem wenn sie unter diesem Problem leiden. Sie schämen sich für ihre Erektionsstörung sowie der möglichen Impotenz.

Dabei ist es in der heutigen Zeit schon lockerer geworden, und die möglichkeiten mehr etwas dagegen zu tun, denn die Erektionsstörung ist eine Krankheit, die behandelt werden kann. Je früher sie erkannt und behandelt wird um so mehr Chancen auf Heilung gibt es und um so weniger Krankheitsbilder wie Depressionen und mehr gibt es. Dass es dabei zu denen kommen kann ist nicht auszuschließen, denn es geht an keinem Mann ohne seelischer Belastung vorbei.

Freisprechen kann sich keiner davon, es kann junge Männer treffen und auch ältere, überwiegend hat es körperliche Ursachen und kann behandelt werden.

Es gibt mehrere verschiedene Erektionsstörungen die unterschiedlich benannt werden und die auch anders erkannt werden. Zu einem die Potenz, die sich durch verstärkten Wunsch ausübt und der extremen Begierde nach Sex. Hierbei bedarf es keinen Sex, sondern nur ein sexueller Gedanke, der zur Erektion und zum Samenerguss führen kann. Dann haben wir da die Impotenz, bei dieser fehlt die Erektion, wobei es aber auch definiert wird als Zeugungsunfähig, verurscht durch vorhergegangene krankheiten.

Deseiteren gibt es noch die partielle Impotenz, wo bestimmte äußere Bedingungen notwendig sind damit der mann sein Glied zum stehen bekommen kann, sowie eine vorzeitige und zu schnelle Ejakulation, wo es an Ausdauer fehlt und das Glied schnell steht, aber aus dem Grund auch schnell wieder erschlafft.

Dies kann man allerdings gut und positiv mit natürlichen Mitteln Behandeln und durch trainieren und Übungen erlernen.